Die boshafte Harfenistin

 



Für den mehr literarisch interessierten Zuschauer:
Schon die erste Hälfte des Abends ist wahrlich nicht übel.
Comedian Stefan Lehnberg liest einige seiner besten Kurzsatiren und
Harfenistin Brigitte Langnickel-Köhler umrahmt diese musikalisch.

Für den mehr musikalisch interessierten Zuschauer:
Schon die erste Hälfte des Abends ist wahrlich nicht übel.
Harfenistin Brigitte Langnickel-Köhler spielt einige ihrer liebsten Harfenstücke und
Comedian Stefan Lehnberg umrahmt diese satirisch.

Ab hier für alle:
Dann jedoch kommts: In der zweiten Hälfte des Abends ist Schluss mit dem zusammenhanglosen
Neben-einander-her-agieren der beiden Künstler.
Lehnberg liest nur einen einzigen Text. Und zwar die Kurzgeschichte Die boshafte Harfenistin
welche von einer (der aufmerksame Leser hat es längst erraten) boshaften Harfenistin handelt.
Und Brigitte Langnickel-Köhler ist sich nicht zu schade, diese harfenistinnen-diskriminierende
Geschichte musikalisch zu veranschaulichen. Gerüchte, dass die Figur der boshaften Harfenistin
nach ihrem Vorbild gestaltet wurde, hat sie (ebenso wie auch der Autor) stets dementiert.
(Aber wahr ist es trotzdem.)

Was ist es? Wir nennen es eine satirische Lesung mit seriöser Musik -
die Presse nennt es "Ein Abend mit wahrem Kultpotential,
ein ganz eigenes Genre der gehobenen Unterhaltung mit Leidenschaft und Hintergründigkeit getränkt
- zwischen genial und leicht verrückt..." (Axel Engels, Westfälische Nachrichten)

"Wahnsinnsduo" (Lothar Krone, MAZ)

"Amusement pur" (Reinhard Baldau, Ahlener Zeitung)

https://www.facebook.com/DieBoshafteHarfenistin

 

Presse